FANDOM


Die Eide

Aschente

Die Zehn Versprechen (Jū no Meiyaku) sind die Regeln, die die Welt von Disboard regieren. Sie wurden von Tet gestellt, als er am Ende des ewigen Krieges zwischen dem Old Deus der Eine Wahrer Gott wurde. Als ehemaliger Gott des Spiels verbieten die Zusagen Exceed im Grunde, Krieg und Gewalt zu begehen und ihre Streitigkeiten durch Spiele zu regeln. Spieler eines formellen Spiels müssen auf die zehn Versprechen schwören, indem sie ihre rechte Hand heben und "Aschente" (Ass に 誓 っ ア ッ シ ェ ン テ, Asshente) sagen, was bedeutet, dass diese Versprechen für sie gelten.

Diese Zehn Gebote unterscheiden sich von denen, die Riku Dola und Shuvi Dola vor dem Ende des Großen Krieges festgelegt haben. Diese waren bekannt als die Sechs Verpfändungen und unterschieden sich dadurch, dass sie "Aschento" und nicht "Aschente" sagten.

Das Wort Aschente kam von den zwei Wörtern Achete, ein Wort, um die Toten während des Großen Krieges und Aschent zu ehren, das eine Zustimmung zwischen den Rassen war.

Die Versprechen

  1. Mord, Krieg und Raub sind in dieser Welt verboten.
  2. Jeder Konflikt in dieser Welt wird durch Spiele gelöst werden.
  3. In Spielen spielt jeder Spieler etwas, dem er zustimmt, und gleichwertig ist.
  4. Solange es Versprechen 3 nicht verletzt, kann alles gesetzt werden und jedes Spiel kann gespielt werden.
  5. Die betroffene Partei hat das Recht, über die Spielregeln zu entscheiden.
  6. Alle Wetten, die gemäß den Zusagen gemacht werden, müssen eingehalten werden.
  7. Konflikte zwischen Gruppen werden von ausgewiesenen Vertretern mit absoluter Autorität geführt.
  8. Während eines Spiels beim Betrug erwischt zu werden, ist Grund für einen sofortige Niederlage.
  9. Im Namen Gottes dürfen die vorherigen Regeln niemals geändert werden.
  10. Lasst uns alle Spaß haben und zusammen spielen!